Die süße Sünde – Wie viel Zucker braucht der Mensch?

Damit der Körper richtig funktionieren kann, braucht er Energie. Diese nimmt der Mensch zu einem großen Teil durch den Verzehr von Zucker auf, welcher sich in den meisten Lebensmitteln befindet.

Doch wie viel Zucker benötigt man am Tag wirklich? Wie kann die benötigte Energie auf einem gesunden Weg aufgenommen werden? Und wo verstecken sich die größten Zuckerfallen?

Cornflakes enthalten viel mehr Zucker als Haferflocken

Abbildung: Cornflakes enthalten viel mehr Zucker als Haferflocken © pearlguy – fotolia.com

So viel Zucker ist gesund

Rund 40 Kilogramm Zucker verbraucht jeder Deutsche pro Jahr. Doch nicht mit Süßigkeiten und Kuchen gelangt der größte Teil des Zuckers in den Körper. Vor allem versteckt in alltäglichen Lebensmitteln ist den meisten nicht bewusst, wie viel Zucker sie täglich aufnehmen.

Um den empfohlenen Richtwert der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für die Tageshöchstzufuhr von Haushaltszucker, für Erwachsene 90 Gramm und für Kinder nicht mehr als 50 Gramm, nicht zu überschreiten, sollten die Inhaltsstoffe beim Einkauf genau beachtet werden.

Die größten Zuckerfallen

Lebensmittel, die augenscheinlich viel Zucker enthalten, sind leicht zu erkennen. Doch neben Schokolade, Eis und Co. verstecken sich auch in vermeintlich gesundem Essen große Mengen an Zucker. Ein kleines Trinkpäckchen Milch mit Vanille- oder Erdbeergeschmack enthält 45,5 Gramm Zucker pro Portion. Damit ist der Tagesbedarf eines Kindes bereits gedeckt.

Auch in fettreduziertem Joghurt und Wasser mit Fruchtgeschmack verstecken sich große Mengen des Süßmachers. So nimmt ein Erwachsener über einen Joghurt 30 Prozent seines Zuckerbedarfs auf.

Eine Zucker reduzierte Ernährung

Wer übermäßige Zuckermengen umgehen möchte, kann dies ohne Probleme in seiner täglichen Ernährung tun. So können bereits beim Frühstück die süßen Cornflakes durch gesunde Haferflocken mit ausgewählten Früchten ersetzt werden.

Im Laufe des Tages sollte auf süße Getränke wie Saft und Softdrinks verzichtet werden. Wasser und ungesüßter Tee stillen den Durst ebenso. Zum Süßen von Speisen kann auf Honig, Stevia oder Ahornsirup zurückgegriffen werden.Wer zwischendurch nicht auf süße Sünden verzichten möchte, sollte in Maßen und bewusst naschen.